Download Free Designs http://bigtheme.net/ Free Websites Templates
Startseite / Land und Leute

Land und Leute

Menschen im Fokus

Burmesisches Portait

Myanmar ist beinahe doppelt so groß wie Deutschland und besteht aus sieben Regionen und sieben Staaten. Alle Landesteile sind bereisbar, in einigen wenigen Grenzregionen sind spezielle Genehmigungen notwendig, besonders aber an der Grenze zu China. Die etwa 52 Millionen Einwohner der Republik der Union Myanmar ist in über 100 verschiedene Völker aufgeteilt. Die Bamar bilden mit etwa 69 Prozent die größte Gruppe, und sie leben überwiegend in den Regionen. In den sieben Staaten leben die ...

Mehr »

Geschichte

Myanmar besteht als Territorialstaat bereits seit dem 11. Jahrhundert. Bis zur vollständigen kolonialen Besetzung im Jahr 1885 war die Geschichte des Landes geprägt von aufsteigenden und untergehenden Königreichen, wechselnden Hauptstädten und drei berühmten Reichseinigern, den Gründern und Königen dreier Dynastien, denen noch heute eine große Bedeutung zugeschrieben wird. Ab der vollständigen kolonialen Besetzung im Jahr 1885 wurde die Monarchie abgeschafft, und das von den Briten „Burma“ genannte Land bis 1937 als eine zu Indien gehörende ...

Mehr »

Sprache

Myanma ist die Amts- und Verkehrssprache Myanmars und wird an allen Schulen gelehrt. Auch dort, wo eine andere Sprache dominiert, wie etwa im Shan-Staat, wo neben Shan noch viele weitere Dialekte gesprochen werden, steht Myanma Sprache auf dem Lehrplan, um die quer über alle Bevölkerungsgruppen eine einheitliche Sprache durchzusetzen, während die lokalen Dialekte und Sprachen gefördert werden und als gleichberechtigt angesehen werden. Diese gemeinsame Sprache schafft Möglichkeiten der Verständigung und hilft, Brücken zu bauen und ...

Mehr »

Religion

Da Myanmar ein Vielvölkerstaat ist, findet man in ihm auch alle Religionen. Das Christentum findet man vor allem bei den Chin im Westen und bei den Kayin im Südosten. Der Islam ist sowohl in den Städten und an der Westküste vertreten, gleich dem Hinduismus. Daneben hat jedes Dorf einen eigenen Geist oder mehrere Geister, die verehrt werden. Diese religiöse Vielfalt findet Ausdruck in den vielen Feiertagen, die die vielen Religionen in Myanmar würdigen. Buddhismus Der ...

Mehr »

Wirtschaft

Myanmar war und ist ein Agrarland mit gewaltigen Ressourcen. Erdgasvorräte, Hölzer, Kupfer und Edelsteine sind nur ein Teil davon. Wasserkraftreserven und riesige landwirtschaftliche Nutzflächen ergänzen das wirtschaftliche Potenzial des Landes, und nach dem Ende der Ächtung des Landes durch ausschließlich westliche Länder ist das Interesse nun groß, während sich aber Investoren jetzt mit denen aus anderen asiatischen Staaten messen müssen, die mit Myanmar keine Problem hatten und haben. Die Bruttoinlandsprodukt in Höhe von knapp 60 ...

Mehr »

Politik

Vor dem Nationalmuseum in Yangon sieht man überlebensgroße Statuen der sogenannten drei Gründerkönige (Reichseiniger), die seit der Gründung des ersten Reiches von Bagan (1044-1287) und danach das Land einten und Stabilität schufen. Diesem Prinzip sieht sich das Militär traditionell verpflichtet, und es sieht seine Wurzeln einerseits im Wirken der drei Gründerkönige vor der Kolonialzeit, und andererseits im Kampf um die Unabhängigkeit während der kolonialen Besatzung zwischen 1885 und 1947. Stabilität und Ordnung in der Union ...

Mehr »