Download Free Designs http://bigtheme.net/ Free Websites Templates
Startseite / Naturschönheiten

Naturschönheiten

Andamanensee

Die Andamanensee, vor der Tanintharyi-Region im äußersten Süden der Union gelegen, ist das letzte unerforschte Inselparadies der Erde. 50 Jahre Isolation und Reiseverbote für die eigene Bevölkerung in diesen Teil der Union, haben ein unberührtes Paradies erhalten, das nun endlich dem Tourismus geöffnet wurde und mit über 800 Inseln und Traumstränden auf seine Entdeckung wartet. Ab der südlichsten Stadt Myanmars, Kawthaung, geht es auf Schiffen auf eine meist mehrtägige Exkursion in die Inselwelt. Mahlzeiten werden ...

Mehr »

Irrawaddy-Delta

Mit der Urbarmachung des Ayeyarwaddy-Deltas während der britischen Kolonialzeit wurde ein Zuzug von abertausenden Indern nach Myanmar ausgelöst, die – auf der Suche nach Arbeit – vornehmlich in den 1920er Jahren den Hafen Yangon zum weltweit größten Einwanderungshafen noch vor New York City machten. Auch heute noch ist das Delta die Kornkammer des Landes, und wo vor 100 Jahren nur Sumpf war, sieht man heute ein Netz von Kanälen, das diese riesige Gebiet bewässert. Ein ...

Mehr »

Mt. Victoria (2.300 m)

Der Chin-Staat im Westen der Union war lange Zeit das Ziel vieler Touristen, die in dieser abgeschiedenen Region das Volk der Chin besuchen wollten. Besonders hervorzuheben sind die Gesichtstätowierungen der Chin-Frauen in einigen Dörfern, denen sogar eine Ausstellung im Völkerkundemuseum in München vor einigen Jahren gewidmet wurde. Diese Tätowierungen, so die weitverbreitete Annahme, sollen ihre Trägerinnen vor Entführungen und natürlich vor bösen Geistern schützen. Mit dem Eintritt in die Pubertät werden die Tätowierungen aufgetragen, ein ...

Mehr »

Hkakaborazi (5.889 m)

Dort wo Myanmar zwischen China und Indien liegt, befindet sich der Kachin-Staat. Dieser nördlichste Teil der Union ist berühmt für die Stadt Myitkyina, dort, wo der mächtige Ayeyarwaddy entspringt, und Puta-O, dem letzten Ort Myanmars, den man per Flugzeug oder Fahrzeug erreichen kann. Ab hier dauert es zwei Wochen, bis man zu Fuß den Hkakaborazi erreicht, den höchsten Berg Südostasiens und mit knapp 6000 Metern einer der letzten Gipfel der Welt, die noch nicht vom ...

Mehr »

Ngapali-Beach

Im Rakhine-Staat, dort wo Myanmar an den Indischen Ozean und an Bangladesch grenzt, befindet sich eine Flugstunde von Yangon entfernt ein Paradies, auf das andere Länder neidisch sind: Der Ngapali Beach ist wahrhaftig der schönste Strand, den man – nicht nur – in Myanmar finden kann. Auf etlichen Kilometern findet man hier feinen Sand, eine Palmenlinie und vorgelagerte Inseln, die im unglaublich klaren blauen Wasser liegen. Dieser Anblick ist das, was in Katalogen versprochen wird, ...

Mehr »

Inle-See

Der Shan-Staat ist einer der wichtigsten Unionsstaaten Myanmars, da er nicht nur eine große wirtschaftliche Bedeutung hat und außerdem an China, Laos und Thailand grenzt, sondern weil hier so viele ethnische Minderheiten in einer bergigen Umgebung leben, die diese Region als Naturraum einmalig macht. Neben dem östlichen Shan-Staat, der besonders Trekkingtouristen anzieht, und dem nördlichen Shan-Staat, dessen berühmte Eisenbahnstrecke das Goteik-Viadukt quert, ist der südliche Shan-Staat auf jedem Reiseplan zu finden. Der Inle-See mit seinen ...

Mehr »