Startseite / Themen / „Dämmerung über Birma“ – Eine unglaubliche Liebes- und Leidensgeschichte
Junges Mädchen auf einem Feld im Shan-Staat

„Dämmerung über Birma“ – Eine unglaubliche Liebes- und Leidensgeschichte

Während ihres Studiums in den USA, lernt Inge Sargent den burmesischen Studenten Sao Kya Seng kennen, den sie im Jahr 1953 schließlich heiratet. Erst als Inge ihren Mann auf eine Reise nach Myanmar begleitet, gibt sich dieser als Prinz von Hsipaw zu erkennen und so wird aus der Kärntner Bauerntochter die Prinzessin des burmesischen Fürstentums Hsipaw.

Gemeinsam engagieren sich Inge und ihr Prinz für Modernisierungs-Maßnahmen sowie für Projekte zur Bekämpfung von Korruption und Kindersterblichkeit.

Im Jahr 1962 wird dem Shan-Staat die einst zugesagte Unabhängigkeit verweigert, was die Entmachtung der örtlichen Fürsten und die Unterstellung der Region der Rentralregierung zur Folge hatte. Prinz Sao Kya Seng wurde verhaftet und seine Frau Inge unter Hausarrest gestellt. 1964 gelingt ihr gemeinsam mit ihren beiden Töchtern die Flucht in die USA. Ihre Liebes- und Leidensgeschichte kann in ihrer Autobiographie „Dämmerung über Birma: Mein Leben als Shan-Prinzessin“ nachvollzogen werden.

* Affiliatelinks
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Bei unserer Seite handelt es sich um ein Verbraucherinformations Portal und nicht um einen Online Shop. Sie können bei uns nichts direkt kaufen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnershops finanzieren wir unsere Arbeit durch die Platzierung von Affiliatelinks. Dadurch erhalten wir im Falle eines Kaufs eine kleine Verkaufsprovision vom jeweiligen Partnershop. Für unsere Besucher entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.